Der New York City Halbmarathon war meine erste Laufveranstaltung im Ausland (im März 2011) und auch meine erste Reise in die USA.

Angemeldet hatte ich mich mehr aus Jux und Tollerei, ich hatte nicht wirklich damit gerechnet gezogen zu werden. Dieser Halbmarathon gehört zu den Veranstaltungen bei denen die Startplätze aufgrund des großen Andrangs ausgelost werden. Und nachdem ich mich nun mittlerweile 8 Jahre in Folge erfolglos für den London Marathon bewerbe, weiß ich dass ich hier echt viel Glück hatte.

Ich hatte bisher nie Ambitionen den New York Marathon zu laufen. Ich finde die Strecke einfach nicht so ansprechend (und abgesehen davon bin ich niemand, der gerne Urlaub in den USA macht). Der New York Halbmarathon hingegen hat eine atemberaubende Strecke. Er startet im Central Park, geht über den Time Square und beim Zieleinlauf kann man die Freiheitsstatue bewundern.

Ich weiß noch genau wie ich aus dem Central Park in Richtung der 7th Avenue gelaufen bin und meine GPS Uhr schlagartig die Verbindung verlor, weil die Wolkenkratzer einfach jeglichen Empfang gestört haben. Die Leute auf dem Time Square haben gejubelt und man hatte die Straße ganz für sich. Und wer schon mal auf dem Time Square war, weiß was es für eine Ehre ist diese Straße für sich (und natürlich für all die anderen Läufer) zu haben.

Es war so verdammt kalt in diesem Tag, am Vortag hatte es noch geschneit. Als wir im Dunkeln mit der U-Bahn zum Start gefahren sind, zeigte das Thermometer gerade mal 37 Fahrenheit (3 Grad). Aber der aufgehenden Sonne entgegen zu laufen war einfach hammergeil.

Ich weiß nicht, ob sich die Streckenführung mittlerweile geändert hat, aber ich hoffe für alle Läufer, die das noch nicht miterlebt haben, dass dem nicht so ist.

Der Lauf ist aus vielerlei Hinsicht zu empfehlen und wäre die Anreise nicht so weit, würde ich mein Glück wahrscheinlich nochmal in der Lotterie versuchen.

Der New York City Halbmarathon findet meist im März statt, die Ziehungen laufen immer bis ca. Mitte November. Nähere Infos findet ihr hier.

Meine persönliche Wertung: 5 von 5 Ponyhufen!






instagramFacebook