Der Berlin Marathon gehört zu den 6 World Marathon Majors (Abbott World Marathon Majors) und ist mit über 44.000 Läufern einer der größten Marathonveranstaltungen der Welt.

Als ich mich im Jahr 2010 für den Marathon im Folgejahr angemeldet habe, gab es noch kein Losverfahren. Ich saß Ende des Jahres auf meiner Couch und dachte mir: ach, was soll schon passieren. Wenn ich es nicht schaffe, dann schaffe ich es halt nicht. Wenn ich es nicht versuche, dann schaffe ich es aber bestimmt nicht!

Es folgten Monate der Traningsvorbereitungen. Etwas ungeplant, unsicher, chaotisch. Aber alles nach bestem Wissen und Gewissen.

Am 25. September 2011 war es dann soweit. Ich stand an der Startlinie eines Marathons. Eines riesigen Marathons. Es war einfach nur irre. Adrenalin strömte durch meinen Körper, ich war unfassbar aufgeregt (was sich bis heute irgendwie nie geändert hat ;)). Es war viel zu warm an dem Tag, ich hatte zu wenig getrunken, ich bin zu schnell gestartet. Es war ein unfassbares Erlebnis. Nach 5 Stunden und 56 Minuten schlich ich durch das Brandenburger Tor ins Ziel und war stolz wie Bolle. Ja, das war super langsam, aber auch Hammer!

Der Marathon hat eine tolle Strecke durch die ganze Stadt, alle Sehenswürdigkeiten werden abgeklappert. Die Menschen an der Strecke jubeln allen Läufern zu und die Stimmung ist wirklich überwältigend. Genauso wie der Zieleinlauf durch das Brandenburger Tor.

Der einzige Grund warum ich dem Lauf keine volle Wertung geben kann ist, dass ich sehr große Läufe etwas unbehaglich finde. Über 40.000 Menschen am Start ist einfach unangenehm für mich. Ansonsten gibt es nichts auszusetzen. Die Organisation und das ganze Drumherum sind perfekt, was es bei der Masse auch sein muss.

Der Berlin Marathon findet Ende September statt, die Registrierung für das Losverfahren läuft von Mitte Oktober bis Anfang November. Nähere Infos findet ihr hier.

Meine persönliche Wertung: 4 von 5 Ponyhufen!






instagramFacebook