In Köln habe ich meinen bisher schnellsten Marathon laufen dürfen. Ich bin immer noch stolz auf meine Zielzeit von 4h 26min. Das Wetter war perfekt (14 Grad, bewölkt, teilweise Nieselregen) und ich habe diese Zeit mit Sicherheit zum Großteil meinem Pacer zu verdanken. Auch wenn ich ihn heute wahrscheinlich nicht wieder erkennen würde, kann ich mich noch ganz genau an die vielen aufbauenden Worte erinnern, die er von Anfang bis Ende für mich hatte.

Auch der Köln Marathon hatte eine perfekte Organisation und die Strecke ist grundsätzlich auch wirklich schön. Einmal durch die Stadt, ein kleiner Ausflug nach draußen und der Zieleinlauf ging natürlich Richtung Kölner Dom. Leider waren zu der Zeit sehr, sehr viele Baustellen in der Stadt, was den Spaß etwas geschmälert hat. Auch die Menschen waren aufgrund des schlechten Wetters und der vielen Bauarbeiten nicht ganz so motiviert.

Ich persönlich werde trotzdem immer wieder an den Tag mit Stolz und Freude zurückdenken und meinen Pacer in Erinnerung behalten, den ich während der 42 km geliebt, gehasst, verflucht und bewundert habe. Es gibt einfach nichts besseres als einen guten Pacer!

Der Köln Marathon findet meist Mitte Oktober statt und nähere Infos findet ihr hier.

Meine persönliche Wertung: 3 von 5 Ponyhufen!






instagramFacebook