So. 3 von 12 Trainingswochen sind nun abgeschlossen. Ich bin bisher sehr zufrieden und auch ein bisschen überrascht wie gut es läuft.

Anfang der Woche hatte ich etwas mit Müdigkeit und ab Mittwoch mit Muskelkater zu kämpfen (eventuell habe ich das Krafttraining am Dienstag ein ganz klein bisschen übertrieben…), beides war aber Freitag im Laufe des Tages verschwunden.

Der lange Lauf heute (25km langsamer Dauerlauf) war wirklich entspannt. Ich habe die Pace etwas angezogen, um zu sehen wie sich die Muskeln im höheren GA1 Bereich verhalten und ob die Ermüdung schneller eintritt, aber nichts. Die ersten 20km waren so locker, dass ich gar nicht glauben konnte schon so weit gelaufen zu sein. Die Zeit verging wie im Flug.

Weil es so locker lief, habe ich dann auf den letzten 5km nochmals die Intensität erhöht und bin in den GA2 Bereich gewechselt. Hier hat sich dann irgendwann etwas Ermüdung breit gemacht, aber nichts was man nicht noch länger hätte durchziehen können.

Erstaunlich, da mich die ersten 25km nach einer längeren Marathon Pause doch immer etwas herausfordern.

Ich bin also guter Dinge, dass die nächsten beiden Wochen, in denen das Training nochmal merklich anzieht, überlebbar sind.

My army comes from deep within
Beneath my soul and beneath my skin
As you are ending I’m about to begin
My strength is pain and I will never give in