Es ist endlich soweit. Heute ist mein letzter Regenerationstag und morgen geht meine 12-wöchige Ultramarathon Vorbereitung los.

Ich freue mich wahnsinnig, bin aufgeregt und habe auch ein wenig Schiss. Ich habe keine Ahnung, ob mein zurecht gelegter Plan passt… habe ich genug Trainingseinheiten? Vielleicht doch zu viele? Habe ich mich in der Planung auch nicht übernommen? Wird es mit der Ernährung klappen? Reicht das alles um im Mai meinen ersten Ultra zu laufen? Ach, was weiß ich.

Es ist wirklich schon lange her, dass ich sportlich etwas angepackt habe, was so weit außerhalb meiner Komfortzone liegt. Ich habe viel Routine in dem was ich tue, sei es zu tanzen, zu unterrichten, zu performen, Wettkämpfe zu bestreiten. Aber man wächst ja an seinen Aufgaben… sagt mein Chef immer… seit 19 Jahren. Gefühlt bin ich schon 7 Meter groß. :D

Also. Packen wir’s an! Freuen wir uns auf Schmerz, Leid, Verzweiflung, Verunsicherung und auch auf die hoffentlich guten Trainingseinheiten.

Und auch wenn meine e-sport Zeit jetzt schon länger vorbei ist, pusht mich dieses Intro immer noch wie früher. <3 So, let’s get it on!