Die erste Woche von zwölf ist nun rum und die zweite hat bereits begonnen. Ich mache neue Erfahrungen mit Höhenmetern, längeren Läufen auch in der Woche und halte im Moment am “6 Tage pro Woche Training” Konzept fest.

Bisher hält sich alles im machbaren Rahmen. Die Läufe unter der Woche laugen aus und kosten wirklich viel Zeit, aber nichts was mich groß aus der Bahn werfen würde. Intervalle sind sowieso immer aus der Hölle, aber müssen sein um die Schnellkraft und Kraftausdauer nicht komplett zu verlieren.

Mit den mehrfachen Läufen durch hügeliges Gelände kommt mein Körper noch nicht so gut klar, aber ich hoffe dass man sich auch daran schnell gewöhnen kann.

Die Diät ist super angelaufen. Der Einstieg nach 3 Wochen Pause ist nicht so hart wie nach 6 Monaten und ich habe ein paar nette Sachen gefunden, die sich gut in den Trainingsplan einbinden lassen.

Für diese Woche sehe ich keine großen Herausforderungen mehr, mal sehen wie ich mich nächste Woche schlage. Da ist mal wieder ein ernstzunehmender langer Lauf an der Reihe, aber es könnte sein, dass ich nächstes Wochenende noch zu angeschlagen sein werde um so weit zu laufen. Ich baue mal darauf, dass es klappt. :) Wir werden sehen.