Tag 148 – 10 Trainingsregeln – VORBILDER

Ich glaube manchmal hilft es sich das ein oder andere Vorbild vor Augen zu rufen. Sei es ein Freund, die Familie oder eine bekannte Person, der man in irgendeiner Art und Weise nacheifert. Wenn der Körper langsam immer erschöpfter wird, hilft es dem Geist immens zu wissen, dass es Leute gibt, die einem zujubeln egal wie langsam man ist. Oder der starke Wille jemandem nachzueifern, der einen die letzten Kilometer ins Ziel trägt. Es fällt ja niemandem irgendetwas einfach so in den Schoß, auch wenn man das gerne denkt.

Für mich ist es so wichtig zu wissen, dass meine Familie und meine Freunde das unterstützen was ich tue, auch wenn sie es nicht immer verstehen und mich zurecht für irre halten. Gerade bei meinem letzten Marathon in Paris, den ich fast abgebrochen hätte, hat mich am Ende nur noch das Wissen voran getrieben, dass mir alle aus der Ferne zujubeln.

Und selbst wenn ich meine persönlichen Vorbilder niemals nur irgendwie erreichen kann, hilft auch hier einfach der Gedanke, dass auch diese Personen genug durchstehen mussten, um überhaupt so weit kommen zu können.

In diesem Sinne… DANKE an alle, die immer für mich da sind!! :)

Schreibe einen Kommentar

Wenn Sie diese Seite weiterhin nutzen, stimmen Sie damit dem Gebrauch von Cookies zu. Weitere Informationen

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Wenn Sie diese Webseite weiterhin benutzen ohne Ihre Cookie Einstellungen zu ändern oder auf "OK" zu klicken, stimmen Sie dem Gebrauch von Cookies zu. The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen.